Soll man Besucher auf der Homepage Duzen oder Siezen?

23.03.2019 - Jürgen Wichmann  

Das bleibt natürlich jedem selbst überlassen und ist eine Frage der persönlichen Einstellung und hängt natürlich auch davon ab, welchem Zweck die eigene Homepage dient.

Im Netz ist in den letzten Jahren vermehrt festzustellen, dass die Websitebetreiber ihre Besucher duzen.
Auch wenn der Zweck der Site ein gewerblicher ist.
Die Tendenz kann man auch in Unternehmen feststellen, in denen es manchmal üblich ist, dass der Azubi den Geschäftsführer duzt.

Was die Homepage betrifft ist das “Du” natürlich persönlicher und schafft eine “freundliche” Atmosphäre, die ja auch gewünscht ist.
Bei privaten Homepages, die zum Beispiel über das eigene Hobby kundtun oder Vereinswebsites, ist das durchaus angebracht.

Bei gewerblichen Seiten geht es ja in der Regel um das Geld verdienen in Verbindung mit Verträgen, die gegebenenfalls über die eigene Homepage abgeschlossen werden.
Natürlich kann man auch hier, wie in einem weiter oben angesprochenen Unternehmen, duzen. Hier ist das förmliche “Sie” meines Erachtens aber eher angebracht.
Schließlich möchte man ja einen seriösen, korrekten Eindruck vermitteln und das gelingt einem mit einem “Sie” meiner Meinung nach besser.

Was man bei einer Homepage, die man betreibt, immer (nicht nur bezogen auf das Thema in diesem Artikel) bedenken sollte ist, dass es wohl kein Medium gibt, dass öffentlicher ist.
Jeder Mensch auf der Erde, der einen funktionsfähigen Internetanschluss hat, kann Ihre Website besuchen. Und da sind mit Sicherheit auch Menschen dabei, die Sie normalerweise nicht duzen würden.
Schließlich duzen Sie ja auch nicht jeden fremden Menschen auf der Straße mit dem Sie in Kontakt treten.

Das ist der Grund, warum ich auf meiner Homepage das “Sie” verwende.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Sie können ihn hier: mit anderen teilen.


Die Datei wurde zuletzt aktualisiert am: 08.05.2020